The
Nuclear-Free Future
Award

in the Category


SPECIAL RECOGNITION

is presented to

CITY MONTESSORI SCHOOL LAKHNAU

INDIA

Jaipur
18 October 2007

City Montessori School Lakhnau

Die lateinische Lieblingssentenz aller Pädagogen lautet Non scholae sed vitae discimus – Nicht für die Schule sondern für das Leben lernen wir. O wenn es doch so wäre!

In Indien gibt es eine Schule, the City Montessori School of Lucknow (CML), die dieses hohe Ziel beinahe übererfüllt. Den Betreibern, Lehrern und Schülern, geht es nicht zuletzt ums Über-Leben. Friedenserziehung spielt eine Schlüsselrolle im Lehrplan. Und die Bemühungen der Schule um totales, weltweites Abrücken von Nukleartechnologie – sowohl der angeblich friedlichen als auch derjenigen, die zur Massenvernichtung bevorratet wird – hat CML viel Beachtung eingetragen.

“In Namen der zwei Milliarden Kinder der Welt fordern wir eine Welt ohne Atombomben.”

Große Resonanz erreichte die City Montessori School of Lucknow, indem sie Seminare und indienweite Öffentlichkeit zum Thema “Artikel 51” der indischen Verfassung organisierte: einem Stückchen eindrucksvoller Gesetzesprosa, das den Subkontinent als Hort des Friedens, der Sicherheit und des internationalen Respektes definiert. Theoretisch.

Aber anders als andere, die die Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit achselzuckend zur Kenntnis nehmen, trommelt CML. Und die Liste der Persönlichkeiten und Institutionen, die sich einschwingen auf den CML-Takt ist inzwischen beeindruckend lang.

Wir wünschen uns mehr, viel mehr von diesem spirit. In Indien, wo die Drohung mit Atomwaffen-Einsatz sehr real ist, und anderswo.

–Claus-Peter Lieckfeld